Sonntag, 11. November 2012

wörter sind bloß willkürlich aneinander gereihte buchstaben, doch ich habe angst, was sie anrichten können. darauf kommt es an im leben: die richtigen worte zur richtigen zeit an die richtige stelle zu setzen. es ist ein drahtseilakt, denn man weiß nie was durch das kleinste falsche wort vielleicht geschieht (oder was nicht).
aber dann stellt sich die frage, was ist richtig und was wird nicht falsch verstanden? wie viel mühe ich mir doch gebe, die passenden formulierungen zu finden, am ende kann ich mir nie sicher sein, dass mein gegenüber nicht etwas anderes versteht. niemand kann in die gedanken anderer menschen hineinblicken und somit basiert alles auf vertrauen. was aber, wenn dieses vertrauen bereits gebrochen ist? selbst die sorgfältig gewähltesten worte werden dann missverstanden, ganz gleich ob sie ehrlich gemeint sind oder nicht. wer kann mir denn versichern, was ehrlich ist und was gelogen? leider niemand, man kann sich niemals sicher sein.

Kommentare:

  1. Manchmal versagen Worte, weil Empfänger und Sender auf verschiedenen Kanälen senden und empfangen (Stichwort 4 Ohren Modell)
    Manches lässt sich aber eben nicht in Worten ausdrücken
    Bisher hat es mir geholfen, jemandem, nachdem ich ihm etwas gesagt habe, nochmal erkläre, wie ich das meine, wenn es Ungereimtheiten gab. Aber Pannen passieren trotzdem oft genug, weil man eben wie du sagst in den Verstand des anderen vertraut.

    AntwortenLöschen
  2. hm mein wochenende war.. keine ahnung alles war komisch. erst wenn man runter gekommen ist, kommt einem das erlebte wie in einem film vor.. war freitag in köln mit meiner mutter auf diesem arsch huh konzert auf dem ich dann wunderbar runtergekommen bin, was natürlich bei der kälte wunderbar (nicht) angenehm war. xD
    danach weiß ich gar nicht mehr, ich glaub ich bin zu meinem freund gefahren, ach ne ich hab ne klausur nachgeschrieben (6), wusste vom prinzip wies geht aber konnte gar nicht rechnen. die dritte klausur diese woche die 6 ist (oder 5). und dann hab ich von gestern abend an bis heut nachmittag geschlafen, schule geschwänzt, einfach nur geschlafen. ich wusste nicht, dass ich zu sowas fähig bin. naja. will einfach nur weiter schlafen.. und dein we?? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaa ich hab ja sowieso schon ziemliche schlafstörungen in den letzten monaten, jetzt ist es halt noch mehr. außerdem ist mein hals angeschwollen und tut weh, meine lunge tut weh und die kopfschmerzen sind ebenfalls viel zu schlimm. ich könnt einfach nur heulen vor allem da ich weiß, was ich morgen in der schule wieder zum wachhalten nehme. so fängts an, ganz einfach, und ich hab andere immer nie verstanden, wieso man nicht einfach damit aufhört. weil dann alles scheiße ist und man am liebsten nur heulen würde.. irgendwie so.

      Löschen
    2. ja klar, wochenendkonsum wäre optimal. manche schaffen das wohl auch. aber da bei mir eh immer alles krasser anschlägt als bei anderen, bekomme ich total depressionen wenn ich dann mal nicht baller. habe jetzt von sonntag bis heute nachmittag durchgeschlafen , 2 tage ! bin nicht zur schule etc.. und erst als ich heut wieder was genomm hab steigt meine motivation. es war klar dass es bei mir so wird, weswegen ich auch jahrelang angst davor hatte es nochmal zu tun ( mit anfang 16 hab ich das erste mal gezogen) weil ich wusste, dass ich da nicht so gut drauf klar komme wie andere. (das wurde mir auch von vielen gesagt, leute die mich gar nicht soo gut kennen aber mich anscheinend schon so einschätzen.. )
      und deswegen hab ich auch so angst vor mdma, angst, dass ich das zeug sooo geil finden werde (was ich tun werde), dass ich nur noch daran denken kann und nie mehr normal sein möchte.
      aber ansonsten leb ich ja gesund, trinke kein alk mehr (habs aufgegeben, finde es mittlerweile ekelhaft), rauche nicht (ganz selten), kiffe nicht, esse nicht viele ungesunde sachen..
      also hoffe ich mal, dass mein körper das verträgt.

      Löschen