Sonntag, 22. Mai 2011

ich stehe am Fenster,
koche Kaffee,
seh die tausend Regentropfen an der Scheibe,
denke nach -
Schuld.


ich fahre hinaus,
drehe die Musik auf,
die schwarzen Vögel fliegen wieder
aber ich halt immer noch meinen Atem an -
Vergessen.


ich laufe barfuß über die nassen Wiesen
stumm-sprachlos
lebe -
zumindest nennt sich das so




es war die Luft, an der du erstickt bist.

Kommentare:

  1. Vielen Dank, freut mich, dass dir mein Blog gefällt! :)

    Darf ich dir einen Tipp geben?
    Änder mal deine gesamte Blogbreite (am Besten auf's Maximum) und dann mach all deine Fotos auf die Größe 'Large'. Dann kommt alles viel besser zur Geltung! :)

    AntwortenLöschen